Ernährungsberatung für Muskelaufbau im EMS Studio JustFit in Hamburg

Alkohol und Sport. Warum sich diese Gegensätze nicht anziehen..

Alkohol und Sport passen nicht zusammen!

Das habt ihr bestimmt schon gehört, aber warum ist das so? Alkohol hat verschiedene negative Auswirkungen auf den Körper. Es konnte nachgewiesen werden, dass der Körper zunächst restlos den Alkohol zur Energiegewinnung verbrennt, bevor andere Stoffwechselvorgänge (z.B. Fettverbrennung) genutzt werden, zudem fördert es das Hungergefühl. Liegt dein Ziel in der Fettverbennung, kann regelmäßiger Alkoholkonsum deine Fortschritte enorm bremsen, sogar Rückschritte sind wahrscheinlich.

Auch für den Muskelaufbau ist der Alkohol nicht förderlich. Alkohol erhöht den Spiegel des Stresshormons Cortisol im Blut und senkt gleichzeitig das muskelaufbauende Hormon Testosteron. Cortisol sorgt zudem für einen Muskelabbau, auch hier werden bei regelmäßigem Konsum eher Rück- als Fortschritte erreicht.

Neben den körperlichen Einflüssen wirkt der Alkohol sich auch auf die Psyche aus. Wir können uns nicht mehr so intensiv belasten, knicken vorher ein und die Motivation zu trainieren lässt stark nach.

Fazit: Alkohol hat sich in der Gesellschaft etabliert und ist für Viele bei einem Partyabend mit Freunden unabdingbar. Ein gelegentliches Glas Rotwein oder Bier wird dich nicht um deinen Trainingserfolg bringen. Allerdings reden wir hier von Alkoholkonsum in Maßen und nicht von einem wilden Trinkgelage. Es wäre doch schade, wenn am Wochenende die ganze harte Arbeit der Woche zunichte gemacht wird…