Ernährungsberatung für Fettverbrennung und Body Shaping im EMS Studio JustFit in Hamburg

Dehnungsstreifen – was hilft wirklich?

70% der Frauen leiden unter den unschönen Geweberissen der Haut. Aber auch Männer bleiben nicht verschont. Zu finden sind sie besonders am Po, den Oberschenkeln, Bauch oder Brüsten. Die Dehnungsstreifen, in der Gesellschaft auch Schwangerschaftsstreifen genannt, verblassen nach einigen Monaten wieder, jedoch verschwinden sie niemals komplett.

Sie entstehen wenn sich die Unterhaut schnell dehnt, zum Beispiel in der Schwangerschaft oder bei einer rasanten Gewichtszunahme. Die Fasern der Haut reißen und es entstehen violett-rote Streifen, die mit der Zeit heller werden.

Eine Garantie gegen diesen Streifen-Look gibt es nicht, aber mit ein paar Tipps ist eine gute Vorbeugung möglich.

Am besten ist ein intensives Sportausdauerprogramm in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung. Ebenso helfen Cremes mit Vitamin A und E und Ölmassagen, Wechselduschen und Zupfmassagen.

Niemand ist sicher vor den unschönen Linien, aber mit einer guten Prävention ist der Kampf schon fast gewonnen.