Abnehmen mit Ems-Training, funktioniert das wirklich?

Abnehmen mit EMS Training funktioniert. Es soll sogar relativ einfach sein. Bei diesem Training kommt Strom zum Einsatz. Entsprechend wird dafür geworben, das schnell abnehmen mit EMS quasi auf Knopfdruck funktioniert – Strom an, Bauch weg. Ganz so einfach ist das Elektromyostimulationstraining (EMS) natürlich nicht, wie unser Erfahrungsbericht abnehmen mit EMS zeigt. Aber auf jeden Fall einfacher, schneller und effizienter als die herkömmlichen Trainings-Methoden.

Wie können Sie schnell abnehmen mit EMS?

Die besten Ergebnisse mit EMS entstehen laut aktuellen Studien, wenn die Sportler aktive Übungen mit elektrischen Reizen mischen. Dabei wird bei jeder Fitness- oder Kraftübung zusätzlich von außen ein elektrischer Impuls gesetzt. Dadurch erhöht sich die Spannung in der Muskulatur. Diese Spannung bewirkt eine optimierte Rekrutierung und Frequentierung der Muskelfasern. Dadurch ist die Reizsetzung deutlich effektiver macht als durch bloßes Training ohne elektrischen Impuls. Der Hintergrund: Muskeln benötigen Reize, damit sie aktiv werden. Im Alltag löst das zentrale Nervensystem solche Reize aus und leitet sie über das Rückenmark und die Nervenfasern weiter an die Muskeln. Beim Sport entstehen sogar starke Reize, die im physikalischen Sinn elektrisch sind. Das EMS Training verstärkt die körpereigenen elektrischen Reize gezielt. Das Abnehmen mit EMS Training funktioniert ebenfalls durch die elektrische Reizsetzung viel schneller als ohne solche Reize. Die Erfolge werden schon nach Tagen sichtbar, während beim klassischen, rein körperlichen Training oft Wochen vergehen, bis nach größten Anstrengungen winzige Erfolge sichtbar sind.

EMS Trainingsdurchführung

Bei diesem Training steigen Sie in einen Mikrofaseranzug, bei dem an den großen Muskelpartien großflächige Elektroden angebracht sind (Standard: 20 Elektroden). Durch diese Elektroden fließt der ungefährliche Reizstrom, der die Muskelgruppen (agonistische und antagonistische) simultan stimuliert. Diese Art des elektrischen Muskelreizes gibt es im Hochleistungssport und bei medizinischen Rehabilitationsmaßnahmen schon länger.

Schnell abnehmen mit EMS: Was passiert genau im Körper?

Hierzu gibt es inzwischen diverse Studien, die sich meistens auf das GK-EMS beziehen (Ganzkörper-Training mit EMS). Es gibt ja auch den Bauch-weg-Gürtel, der nur die elektrischen Impulse in den Körper schickt, doch dieser allein ist längst nicht so effizient. Die interessantesten Resultate für das Abnehmen mit EMS Training lauten:

  • EMS Training fördert die anhaltende Reduktion des Körperfetts.
  • Mit EMS reduzieren sich nach Studienergebnissen der Universität Bayreuth auch Rückenschmerzen.
  • Die Rumpfstabilität erhöht sich.
  • Die anwendenden SportlerInnen verbessern ihre Maximalkraft, wenn sie mit EMS ihr normales Training durchführen.

Diese Ergebnisse entstehen dadurch, dass EMS eine hohe Stoffwechselaktivität nicht nur direkt während des Trainings, sondern auch viele Stunden danach erzeugt. Der Arbeitsumsatz steigt so sehr, dass viele Kalorien verbrannt werden. Es baut sich stattdessen nachhaltig fettfreie Muskelmasse auf. Dieser Aufbau erhöht wiederum langfristig den Kalorien-Grundumsatz, sodass die AnwenderInnen auch schlank bleiben. Bei Frauen reduziert das EMS Training den Körperumfang vor allem an der Taille, an den Hüften und an den Oberschenkeln. Die Arme und die Brüste werden gleichzeitig gestrafft. Auch bei Männern sinkt der Umfang der Taille, die Gesäßmuskulatur wächst leicht. Weitere hypertrophe Effekte sind an den Armen und Beinen sowie an Brust und Rücken zu beobachten, dort wächst die Muskelmasse.

Erfahrungsbericht Abnehmen mit EMS

Diverse Anwender haben schon einen Erfahrungsbericht Abnehmen mit EMS ins Netz gestellt. Die meisten von ihnen führen das Training zwei- bis dreimal wöchentlich für 15 bis 30 Minuten durch. Da es kein reiner Passivsport ist, hängt die Trainingsdauer von der individuellen Fitness und vom Lebensalter ab. Beschrieben wird das EMS Training einheitlich als sehr gezielt und dabei sehr effektiv. Es lässt sich auch mit schwacher Grundkondition, mit Übergewicht und in jedem Alter beginnen. Das bessere Körpergefühl und das schnelle Schwinden der Problemzonen sind die Belohnungen für die Mühe, die der eines normalen Fitnesstrainings ähnelt. Auch den Muskelzuwachs bestätigen die bisherigen AnwenderInnen. Allerdings entstehen keine Muskelpakete wie bei Bodybuildern, dafür wird die Figur sportlich-schlank und wirkt auf angenehme, eher unauffällige Weise gut trainiert. Übrigens muss jeder Sportler die individuelle Stromstärke herausfinden. Das lässt sich gemeinsam mit einem Trainer evaluieren.

Vereinbare jetzt ein Probetraining für 2 Personen