Beiträge

Anti-Cellulite – kaum jemand bleibt verschont!

Cellulite bekommt eigentlich jede Frau irgendwann in ihrem Leben und oftmals ist es egal ob man schlank ist oder ein paar Pfunde mehr auf den Rippen hat. Die unschönen Dellen, verursacht durch schwaches Bindegewebe der Frauen, zeigen sich bei manchen früher, bei manchen später, aber vermeidbar sind sie nicht. Auch die Stars und Sternchen bleiben davon nicht verschont. Egal ob jung und knackig wie Blake Lively oder Heidi Montag oder etwas älter aber rank und schlank wie Hilary Swank oder Sharon Stone. Jeder von ihnen kämpft gegen die Orangenhaut an den Oberschenkeln und am Po.

Und sie sind nicht die einzigen! Klick dich durch 40 Stars und ihren Celluliteproblemen.

http://keinecellulitemehr.com/stars-mit-cellulite-40-unschoene-bilder/

Paleo – muss für diese Steinzeiternährung der hohe Lebensstandard aufgegeben werden?

Steinzeiternährung oder auch Paleo ist eine neue Form der gesunden Ernährung, doch was steckt dahinter und ist es in der heutigen schnelllebigen Zeit überhaupt möglich sich so zu ernähren?

Der Begriff Paleo ist die Kurzform für den Zeitraum des Paläolithikums, der Altsteinzeit. Paleo, auch Steinzeiternährung genannt, orientiert sich an der ursprünglichen Ernährung der Jäger und Sammler. Der Fokus liegt auf der hohen Lebensmittelqualität und Nachhaltigkeit. Die Grundlage der Paleo-Ernährung bilden Lebensmittel, die in ähnlicher Form während der etwa 2,5 Millionen Jahre langen Evolution des Menschen verfügbar waren und die ideale Nährstoffversorgung für den Organismus bieten.
Mit Paleo kann man langfristig schlank, fit und gesund bleiben, da das Ernährungskonzept mit den Genen im Einklang funktioniert. Der menschliche Körper ist perfekt an diese unverarbeiteten Lebensmittel angepasst. Dagegen ist die typisch westliche Ernährungsweise, basierend auf industriell verarbeiteten Lebensmitteln mit viel Zucker und minderwertigen Fetten, der Hauptgrund für die erhöhte Anzahl an Krankheiten wie Fettleibigkeit, Diabetes, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die Hauptbestandteile der Paleo-Ernährung sind Gemüse, Obst, Nüsse und Samen, Fleisch und Fisch, Eier und gesunde Fette. Hingegen nicht erlaubt sind Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, Zucker, stark verarbeitete pflanzliche Fette und künstliche Zusatzstoffe.

Natürlich bedeutet diese Ernährungsweise nicht, dass der gewohnte Lebensstandard aufgegeben werden muss, sondern es geht um die Orientierung an bewährten Ernährungsansätzen und dem Verständnis was dem Körper gut tut. Ebenso ist es für die meisten Menschen kaum möglich 100% nach diesen Regeln zu leben, aber als grobe Richtlinie fördert es eine gesunde Lebensweise und das allgemeine Wohlbefinden.

Welcher Körpertyp bist DU?

Im Fitness- und Kraftsport differenziert man zwischen unterschiedliche Körpertypen. Je nach Körpertyp variiert der Aufwand, der nötig ist um sein Ziel zu erreichen.

Einmal gibt es den Ektomorphen Typ, der umgangssprachlich auch Hard-Gainer genannt wird, da er es sehr schwer hat Muskulatur aufzubauen. Der Endomorphe Typ ist das extreme Gegenteil, ihm fällt es sehr leicht Muskulatur aufzubauen. Da es im Leben nicht nur schwarz und weiß gibt, existiert der Mesomorphe Körpertyp, der eine Mischform aus beiden Extremen bildet.

Typische Eigenschaften des ektomorphen Körpertyps:

Schmale Schulter, Schmaler Brustkorb, Schmale Hüfte, Lange, dünne Muskeln, Wenig Körperfett / Fettdepots

Vorteile:
Er baut kaum Fett auf (niedriger Körperfettanteil), Muskulatur sieht auch ohne Training definiert aus, die Muskulatur durch Training optimal zu definieren fällt ihm recht leicht. Er darf sehr viel Essen, darum beneiden die meisten Softgainer. Er hat meist eine schmale Taille, damit ist es leichter die V-Form zu entwickeln

Nachteile:
Schlechtere Regeneration, langsamer und bedingter Muskelaufbau/Kraftsteigerung fällt nur gering aus und benötigt einen langen Zeitraum, hohe Gefahr des Übertrainings. Höhere Anfälligkeit für Erkältungen

Typische Eigenschaften des endomorphen Körperbaus:

Relativ breite Schultern& Hüfte, starke& schnelle Fettspeicherung, gute Regenerationsfähigkeit, kurze Arme und Beine, rundes Gesicht

Vorteile:
Er baut schnell Muskelmasse auf, gute Regenerationsfähigkeit, keine Probleme Masse zuzunehmen. Weniger Anfälligkeit für Übertraining

Nachteile:
Sehr schneller Fettansatz, er muss sehr auf die Ernährung achten, evtl. harte Diätphase zur Definition nötig. Sehr schwer einen harten und definierten Look zu erreichen, Muskulatur wirkt weich. Kommt in der Diät ohne Cardio in der Regel nicht aus

Typische Eigenschaften des mesomorphen Körperbaus:

Oberkörper mit V-Form, breite Schultern, schmale Hüfte, optimales Regenerationsvermögen, hohes Muskelwachstumspotenzial

Vorteile:
Er baut exzellent Muskelmasse auf, ausgezeichnete Regenerationsfähigkeit, verliert die Muskulatur nicht zu schnell, wenn es zu einer Trainings-Pause kommt. Keine Schwierigkeiten beim Fettverlust, Breiter Knochenbau, Breites Schlüsselbein, sieht sehr schnell positive Veränderungen.

Nachteile:
Durch die guten Vorraussetzungen kann es dazu kommen, dass man das Training und die Ernährung zu sehr auf die leichte Schulter nimmt und somit nicht das optimale herausholt.

Welcher Körpertyp seid ihr?