EMS FAQ – Fragen und Antworten2021-08-17T16:17:17+02:00

EMS FAQ – Fragen und Antworten

Die wichtigsten EMS Fragen und Antworten

Hier findest du die häufigsten Fragen und Antworten zu dem Thema EMS-Training.

Was genau ist EMS-Training?2021-11-18T19:15:07+01:00

Die Abkürzung EMS steht für Elektro-Myo-Stimmulation. Das Wort „Myo“ kommt aus dem  altgriechischen und bedeutet übersetzt „Muskel“. Zusammen nennt sich das Ganze dann Elektro Muskel-Stimmulationstraining. 

Bei dem EMS-Training geht es darum, die Muskulatur mithilfe von elektrischen Impulsen, welche  ungefährlich für den Körper sind, von außen zu stimulieren, also anzusteuern. Das Ziel ist es hierbei  eine intensive Muskelanspannung zu erreichen. 

Da das EMS-Training nicht nur oberflächlich auf die großen Muskelgruppen zugreift, sondern das EMS Training überwiegend die Tiefenmuskulatur und wirbel- sowie Gelenkstützende Muskeln fördert, baut  es ganzheitlich die Muskulatur. Zusätzlich wird die Durchblutung gefördert, der Energieverbrauch  erhöht. Verspannungen und Rückenschmerzen werden gelöst und die Körperfettreduzierung wird  effektiv unterstützt. 

Das im Grunde simple Prinzip wurde schon damals im Jahre 1970 von Physiotherapeuten im Bereich  der Rehabilitation eingesetzt, um z.B. geschwächte Muskulatur nach einer Operation  wiederaufzubauen oder um muskuläre Verletzungen zu behandeln. 

Doch der Begriff EMS hieß nicht immer EMS, sondern hieß zu damaligen Zeiten noch  Reizstromtherapie (eines von vielen Begriffen) und wurde dann über die Jahre zu dem griffigen Begriff  EMS formuliert. Aufgrund der zahlreichen erfolgreichen wissenschaftlichen Studien wurde die  Trainingsmethode zum Krafttraining konzipiert. 

EMS-Training wird schon lange nicht mehr nur im Bereich der Physiotherapeuten, Mediziner oder  Leistungssportler eingesetzt, EMS-Training mischt schon lange und erfolgreich unter dem Fitnessmarkt  mit, aufgrund der schnellen und nachhaltigen Ergebnisse bzgl. Rückenstärkung und  Gewichtsreduktion. Dies geschieht gesund und Ressourcen schonend.

Wie funktioniert das EMS-Training?2021-11-18T19:15:07+01:00

Viele stellen sich das EMS-Training zu Beginn ziemlich kompliziert vor, doch im Grunde genommen ist  es das gar nicht. 

Bevor unser Körper eine Bewegung ausführt und sich der Muskel anspannen kann, senden die  Synapsen in unserem Gehirn sogenannte elektrochemische Signale an die Muskulatur, mit dem Befehl  zur Kontraktion. Diese gelangen durch den Körper bzw. durch das Nervensystem zu den einzelnen  Muskelzellen, wodurch die Bewegung, bzw. die Muskelanspannung befohlen wird. Die Muskeln  werden somit aktiviert und spannen sich wie beim konventionellen Krafttraining oder bei alltäglichen  Aktivitäten an. 

Bei dem EMS-Training wird dieser Vorgang von Elektroden unterstützt, gesteuert von einem  medizinischen Steuergerät (EMS-Gerät). Die zusätzlich unterstützenden Elektroden senden nun  niederfrequente Reizimpulse über die Nervenbahnen, an die zu bewegende Muskulatur. Da es ein  Ganzkörpertraining ist, werden über 600 Muskeln gleichzeitig aktiviert. Diese beschriebenen  elektrochemischen Signale vom Gehirn (Reizimpulse), sind identisch mit dem EMS Trainingsreiz.  Wodurch der willkürliche Befehl vom Gehirn zur Muskelanspannung, von den Elektroden wie ein  “Booster“ verstärkt und unterstützt wird. So entsteht eine im Umfang deutliche höhere  Muskelanspannung mit EMS-Training, als ohne Mitwirken dieser innovativen Trainingsmethode. Weil  das EMS-Training eine Reizfrequenz verwendet, die nur die Skelettmuskulatur (Tiefenmuskulatur)  aktiviert und somit trainiert. Demnach werden Organe (glatte Muskulatur) und der Herzmuskel nicht  berührt. Die vorangegangenen Organe liegen auf einer differenzierteren Frequenz, welche das EMS  Training nicht erreichen kann. EMS-Training steht also nicht in einer direkten Verbindung mit Herz oder  Organschäden. 

Für wen ist das EMS-Training gut geeignet?2021-11-18T19:15:07+01:00

EMS-Training kann, vorausgesetzt es wird dosiert und betreut durch einen lizenzierten Personal-Trainer angewendet, breit gefächert eingesetzt werden. Es stammt nämlich aus der Physiotherapie  und wird im Gesundheitssport sowie Leistungssport genutzt. Denn das EMS-Training bietet sowohl  untrainierten Menschen, eingeschränkten Menschen (Knie- oder Rückenprobleme sowie künstliche  Gelenke usw.) als auch Freizeitsportlern oder Leistungssportlern die Möglichkeit, innerhalb kurzer Zeit  die Muskelkraft zu verbessern und ihre generelle Fitnessleistung zu steigern. Selbst Senioren können  den im Alter eingesetzten Muskelschwund ausbremsen und an ihrer Mobilität arbeiten. Durch die  individuelle Belastungssteuerung des EMS-Geräts und der Anleitung des Personal Trainers, ist ein  individuelles Training gewährleistet. Wodurch jegliche Einschränkungen und Besonderheiten durch  Verletzungen oder Verschleiß, das Sport treiben zu lassen. 

Allerdings ist das EMS-Training eher weniger geeignet für Menschen mit chronischer Herzschwäche  (Herzschrittmacher) oder Epilepsie. Beim Probetraining werden dementsprechend mögliche 

Einschränkungen geprüft, welche anschließend ärztlich bewertet werden müssen, wenn  Einschränkungen wie z.B. Epilepsie bestehen. 

Vermeintliche Einschränkungen wie Implantaten oder Verletzungen, lassen das EMS-Training  trotzdem zu. Dies sollte mit deinem Personal Training besprochen werden, damit das Training  entsprechend gestaltet wird. 

Welche Vorteile bringt mir das EMS-Training?2021-11-18T19:15:07+01:00

Viele intensiv beschäftigte Menschen wünschen sich einen Sport der schnell und effizient funktioniert.  Das EMS-Training bietet die Möglichkeit zeitsparenden Sport zu betreiben, mit maximalen  Ergebnissen. Denn eine EMS Einheit dauert grundsätzlich nur 20 Minuten und erreicht die Ziele, welche  im konventionellen Fitnessstudio untergehen. 

Anders als im klassischen Fitnessstudio, bei dem man sich meistens auf 2-3 Muskelgruppen  konzentriert, 3-4 Trainingseinheiten in der Woche absolviert und eine umfangreichere  Trainingsplanung sowie Zeitinvestition an der Tagesordnung stehen, werden im EMS-Training alle  Muskelgruppen gleichzeitig trainiert, dass in nur 20 Minuten, einmal die Woche. Für jede Person  machbar. Deine Zeit ist wertvoll. 

Das Training benötigt außerdem keine großen Gewichte, was gerade nach einer Verletzung super ist.  Ebenso ist es gelenkschonend und sehr funktionell. Das EMS-Training zielt auf ein verbessertes  Leistungslevel, sowie höhere Belastbarkeit für den Alltag und Freizeit ab. 

Ein Vorteil für alle, die sich gerne beim Sport durchmogeln, ist nun der Personal Trainer an eurer Seite.  Denn mit ihm habt ihr nun Jemanden, der euch motiviert, korrigiert bei falscher Ausführung der  Übungen und euch an eure Grenzen bringt, um möglichst das Beste aus euch zu holen. Ebenso sorgt  die Gegenwart des Personal Trainers, für mehr Selbstvertrauen, Systematik im Training und  Regelmäßigkeit. Die Trainingseinheiten sind immer mit Termin und erschaffen dir ein  Pflichtbewusstsein, sobald du Mitglied im JustFit bis und dein Termin reserviert ist. 

Ein regelmäßiges EMS-Training führt zu einem erhöhten Muskelaufbau, reduziert die Fettmasse,  verbessert einige gesundheitliche Aspekte und formt deine Figur (Bodyshaping). 

Das Risiko bzgl. Sportverletzung oder fahrlässiger Ausführungen, ist durch die Art und Weise der  Trainingsmethode ohne schwere oder komplizierte Gerätschaften, minimiert. 

Du hast mehr Zeit und Kraft für deine Familie und Freunde. Mehr Ausgleich zum Alltag und Beruf  (Work-Life-Balance). Dysbalancen zwischen Beruf und Freizeit sollten ernst genommen werden. Auch  in Bereich von untrainierten Muskeln besteht die Gefahr. Beim EMS-Training werden keine Muskeln  vernachlässigt, wodurch keine muskuläre Dysbalance (z.B. Rückenmuskeln vs. Bauchmuskeln)  entstehen können.

Und du schaffst es Schmerzen und Unwohlsein mit minimalem Zeiteinsatz zu eliminieren, durch  Muskelaufbau und Körperfettreduktion.

Ist es wirklich so effektiv wie man sagt?2021-11-18T19:15:07+01:00

Ist das EMS-Training wirklich so effektiv wie man sagt, oder steckt dahinter doch weniger als eigentlich  versprochen? 

Durchaus gibt es heutzutage viel Studien, so wie Doktoren, die sich mit dieser Frage beschäftigt haben.  Denn das EMS-Training ist in aller Munde. Zunächst aufgrund der Stromanwendung und inzwischen  aufgrund der effektiven Zielerreichung bei wenig Zeitinvestition. 

So stellte man fest, dass das EMS-Training sich zum einen positiv auf den gesundheitlichen Aspekt  auswirkt. Die diastolischen Blutwerte, so wie die Stärkung der Sauerstoffaufnahme und Muskelkraft  werden verbessert. 

Zum anderen wird die angesteuerte Muskulatur, so wie die isometrische Maximalkraft von bis zu 33  Prozent verbessert. Durch den erhöhten Energieverbrauch ist eine Reduzierung des Fettgewebes,  unumgänglich. Es liegt nicht direkt an dem Reizimpuls, sondern an der vom Reizimpuls aufgebauten  Muskulatur, welche mehr Kalorien im Ruhezustand verbrennen kann. Wenn man sich die Erreichung  der möglichen Ziele, durch einmal die Woche EMS-Training für 20 Minuten anschaut, im Vergleich zu  3-4x die Woche klassischer Fitnesstrainings für ca. 1,5 – 2 Stunden, lässt sich deutlich erkennen, dass  das EMS-Training sehr effektiv ist. Deine Zeit ist wertvoll. Besonders wenn es sich um die Ziele des  gemäßigten Muskelaufbaus, Schmerzlinderung, Wirbel- und Gelenkstabilisierung (Rücken, Schulter &  Knie) sowie Hautbildverbesserung (Straffung) handelt. 

Grund für die geringe Zeitinvestition, ist gleichzeitige Belastung aller Muskeln (ca. 600 Muskeln) und  die anschließende Regenerationszeit von ca. 3-4 Tagen. Es werden immer alle Muskeln stimuliert. Es  kommt kein Muskel zu kurz, weshalb Dysbalancen keine Möglichkeiten haben zu entstehen. 

Mit welchem EMS Geräte Hersteller arbeitet ihr?2021-11-18T19:15:07+01:00

JustFit – Körperwerkstatt legt viel Wert auf Qualität, Sicherheit und medizinisch geprüften Methoden.  Deshalb arbeiten wir mit dem Marktführer und Gerätehersteller miha bodytec. 

Miha bodytec ist der führende deutsche Hersteller, wenn es um das Thema EMS geht. Zudem erfüllt  miha bodytec alle Anforderungen der DIN-Norm 33961-5, welche die Ausstattung, den Betrieb und die  technischen Anforderungen im Bereich des EMS- Trainings festlegen. 

JustFit – Körperwerkstatt hält sich an die DIN-Norm 33961-5 welche besagt, nicht mehr als 2 Personen  gleichzeitig zu trainieren und geschultes „EMS-Trainer“ Personal zu beschäftigen. Darüber hinaus  besteht das Team von JustFit – Körperwerkstatt nur aus erfahrenen und lizenzierten Personal Trainer.

Was muss ich zum Probetraining mitbringen und generell beachten?2021-11-18T19:15:07+01:00

Schon mal gehört, dass du zu einem Probetraining absolute nichts mitbringen musst?! Für dein Probetraining im JustFit stellen wir dir alles Nötige, was du brauchst, zur Verfügung! 

Für dein Probetraining kannst du dir im JustFit mindestens 60 Minuten einplanen. Du erhältst von uns  spezielle Funktionswäsche (EMS-Trainingswäsche) gestellt. Diese beinhaltet eine Hose, ein Shirt und  rutschfeste JustFit-Socken. Die Unterwäsche besteht aus einer besonderen Zusammensetzung, um  den Trainingseffekt zu garantieren und wird unter den Elektroden getragen. Wasser und Fitnessdrinks  stehen bei uns bereit, damit du vor und nach dem Training nicht dehydriert und optimal versorgt bist.  Es ist alles vorhanden, um dein Körper für das Training fokussiert vorzubereiten. Dies gilt für jedes  Training im JustFit – Körperwerkstatt. 

Unser Umkleideraum bestehend aus Einzelumkleidekabinen, erlauben es dir dich ganz in Ruhe und  großzügig umzuziehen. Da du alleine bist, kannst du deine Sachen in der Umkleide behalten. Alternativ kannst du den Spind kostenfrei nutzen. Für das EMS-Training und danach, liegen dir kleine, große und  mittlere Handtücher zur Verfügung. Ebenso eine Dusche in dem Shampoo und Duschgel für dich  bereitstehen. 

Nach der Dusche sind in der Umkleide Föhne vorhanden, so wie Deos, Cremes uvm., um dich für deinen Folgetermin (z.B. Arbeit oder Freunde und Familientreffen) nach JustFit frisch und fertig zu machen. 

Zu beachten ist, dass du vor dem Training reichlich Wasser getrunken haben solltet (ca. 0,5L) und deine  letzte Mahlzeit nicht zu kurz vor dem Training eingenommen werden sollte (am besten ca. 2 Stunden  vor dem Training). Stell bitte sicher, dass du dich in einer körperlich guten Verfassung befindest und  Energie aufgenommen hast (keine Erkrankung, nicht auf leeren Magen trainieren oder sportliche  Ermüdung). Wenn du dich unsicher fühlst, ruf uns im Club an, und wir beraten dich gerne. 

Wie oft sollte oder darf man EMS-Training machen?2021-11-18T19:15:07+01:00

Gerade als EMS Neueinsteiger oder “Beginner“ sollte man seinen Körper nicht überlasten und ihm die  entsprechende Pause geben, die er braucht. Zwischen den Trainingseinheiten sollten mindestens 48  Stunden liegen. Optimalerweise, sollten es 3-4 Tage sein. Eine gute Trainingsplanung beinhaltet  genügend Regenerationszeit, damit der Muskel vollkommen erholt ist, um wieder volle Leistung  abzuliefern. In den Trainingspausen entsteht das Muskelwachstum, unterstützend durch eine  bedarfsgerechte Ernährungsweise. 

Deshalb empfehlen wir, mit einer EMS-Einheit pro Woche zu starten. Nach 4 – 8 Wochen besprechen wir dein Leistungslevel und eigenes Empfinden. Frühestens dann darfst du gerne auf zwei EMS-Trainingseinheiten pro Woche wechseln, um die Intensität zu erhöhen. Je nachdem, welches Ziel wir  gemeinsam definiert haben, wäre es ratsam. 

Der Abstand zwischen den zwei Trainingseinheiten sollte dann zwei bis drei Tage Abstand. Auch hier  darf nicht vergessen werden, die Ernährung bedarfsgerecht einzusetzen, um die Aufbau- und  Regenerationsprozesse zu unterstützen. Wie beschrieben: In dieser Zeit wächst der Muskel nämlich  und der Körper kann sich idealerweise auf die nächste Trainingseinheit vorbereiten. 

Grundsätzlich reicht es, das EMS-Training einmal die Woche zu absolvieren. Für die Ziele bzgl.  Muskelaufbau und Rückenstärkung, ist einmal die Woche sehr nützlich. Dennoch sollte darauf  geachtet werden, dass das EMS-Training in Form des Krafttrainings, nicht die Cardio und Beweglichkeit  trainiert oder andere Trainingsmethoden ersetzt. Dementsprechend empfehlen wir, Joggen oder  Fahrradfahren für Lunge und Herz ergänzend fortzuführen. Im JustFit hast du ebenso die Möglichkeit,  EMS-Cardio in Form von EMS-Boxen zu absolvieren. Das Ziel ist es über 500-600 Kalorien, in 20  Minuten zu verbrennen und deine Herz-, Lungen- und Koordinationsfunktionen zu verbessern. Somit  wäre die Möglichkeit vorhanden, einmal die Woche EMS-Training und einmal die Woche EMS-Cardio  zu absolvieren. Die Kombination ist ratsam, bei dem übergeordnetem Ziel Körperfett zu verbrennen. 

Kann ich durch das EMS-Training abnehmen?2021-11-18T19:15:07+01:00

Trotz der kurzen Dauer der Trainingseinheit ist das EMS-Training sehr effektiv, da der Körper einen  hohen Arbeitsumsatz betreiben muss, weil alle Muskeln gleichzeitig aktiviert werden (ca. 600  Muskeln). Durch die stoffwechselaktivierende Wirkung, besteht eine hohe Nachverbrennung und die  aufgebaute Muskulatur erhöht den Grundumsatz, wodurch im Ruhezustand mehr Kalorien/ Energie  verbrannt werden kann. Das EMS-Training kann also deine Ziele bezüglich des Abnehmens, deutlich  beschleunigen, aufgrund der aktivierten Muskelleistung. 

Wenn man nun das EMS-Training mit einer herkömmlichen Trainingseinheit im Fitnessstudio  vergleicht, werden im EMS-Training deutlich mehr Kalorien während 20 Minuten verbrannt. Es gleicht  einem HIIt (Hochintensitäts-Intervalltrainings), durch die sehr kurzen Pausen und kurzen hohen  Belastungen. 

Wer das Training also regelmäßig und langfristig führt, wird nicht nur Muskeln aufbauen (nicht  übermäßig, sondern deinem Körpergerecht), sondern auch Fett reduzieren und damit abnehmen  (Figur wird geformt: Bodyshaping). 

Die Muskeln, die durch das Training wachsen und die zusätzlich verbrannten Kalorien, erhöhen den  Kalorienverbrauch (auch im Ruhezustand) und dadurch gelingt es einem schneller und einfacher  abzunehmen, bei weniger Zeitinvestition. Deine Zeit ist wertvoll.

Kann ich durch das EMS-Training Muskeln aufbauen?2021-11-18T19:15:07+01:00

Es stimmt, dass durch das EMS-Training Muskeln aufgebaut werden können. Durch ein intensives EMS Training werden Wachstumsreize in deinem Muskel ausgelöst. Erfahrungsgemäß gibt es nach dem ersten EMS-Training ordentlichen Muskelkater. Bei regelmäßigem Training wird der Muskelkater  etwas weniger. Der Muskelaufbau beim EMS-Training, ist ein gemäßigter Zuwachs und richtet sich  eher darauf aus, die Muskelfasern zu vermehren und zu kräftigen. Die Art des Kraftausdauertrainings  sorgt eher für einen geschmeidigen, ausdauernden und ästhetisch geformten Körper. Es ist also kein  Training für riesige Muskeln oder Bodybuilding. Wobei das EMS-Training im Bereich Bodybuilding,  Weightlifter und Powerlifter eine leistungssteigernde Wirkung erzielen kann (Gelenkstabilisation,  Rumpfstabilisation und Maximalkraft). Rein vom Muskelaufbau und dessen Volumen, ist es ein  gemäßigter Zuwachs und gesund gegenüber deinen Gelenken. 

Wichtig ist nun, deinem Körper mit genügend Nährstoffen zu versorgen (wir beraten dich gern), und  ihm Zeit zu geben damit er sich zwischen den EMS-Trainingseinheiten regenerieren kann und der Muskel  wachsen kann. Regelmäßigkeit, Rhythmus und Systematik ist der Schlüssel. Wir helfen dir dabei, als  dein Personal Trainer-Team. 

Kann ich meine Rücken- und Gelenkbeschwerden bei euch Lindern?2021-11-18T19:15:07+01:00

Das EMS-Training hilft erfolgreich, um Rückenschmerzen und Gelenkbeschwerden vorzubeugen.  Gleiches betrifft die Linderung und Eliminierung deiner Rückenschmerzen und Gelenkschmerzen. 

In der heutigen Zeit ist es üblich, dass unser Rücken in unnatürliche Positionen gebracht wird oder wir  eine „für den Moment angenehme“ Position einnehmen, die unserem Rücken später jedoch  überhaupt nicht guttut. Die Fehlhaltungen, einseitigen Belastungen durch den Alltag und Beruf sorgen  früher oder später für starken Verschleiß, solltest du keinen effektiven Ausgleich dazu praktizieren.  Einige wichtige Muskeln werden so nur wenig verwendet und es entstehen Rückbildungen. Die  Muskulatur verkümmert, denn sie wird nicht genügend beansprucht. Die Folgen sind Rückenprobleme,  Gelenkprobleme und Verspannungen. 

Häufig wird bei dem herkömmlichen Training nur die Oberflächenmuskulatur trainiert (besser bekannt  als: “für die Optik“), die Ursachen für die Rückenschmerzen liegen jedoch weitaus tiefgründiger, an  den Wirbelsäulen und Gelenken. Die Tiefenmuskulatur, stützt und kräftigt letztendlich dein gesamtes  Skelett und somit dein körperliches Gerüst. Dadurch werden Bewegungen einfacher aufgrund einer  balancierten Kräfteverteilung zwischen Gelenk, Wirbelsäule und Muskulatur. Die Tiefenmuskulatur  liegt sehr tief und ist schwer zu erreichen (mit klassischem Fitnesstraining fast unmöglich). Deshalb  bietet das EMS-Training eine hocheffektive Lösung, diese tiefliegenden Muskelbereiche zu trainieren  mittels verstärktem Reizimpuls.

Durch das Ganzkörpertraining, welches überwiegend in die Tiefenmuskulatur greift, werden die  Bereiche, die grundsätzlich nur wenig gestärkt sind, mithilfe vom EMS-Training stark stimuliert und  aktiviert. Auch die Durchblutungsfördernde Maßnahme EMS-Training, sorgt für eine bessere  Nährstoffversorgung in den „unterernährten“ Muskelregionen, um eine Neubildung bzw.  Regeneration der verletzten und verspannten Muskulatur zu erreichen. 

Neue Verletzungen oder Verspannungen sind ausgeschlossen, aufgrund der gelenkschonende  Trainingskonzepte im JustFit wird dir immer ein fachgerechtes EMS-Training durch innovatives  Equipment, geführt durch deinen Personal Trainer geboten. 

Ist das Training immer mit einem Personal Trainer?2021-11-18T19:15:07+01:00

Im JustFit Club wirst du während deines kompletten Trainings von deinem lizenzierten Personal Trainer  begleitet. So können wir darauf achten, dass du jede Übung richtig ausführst und deinen Zielen  gemeinsam nachgehen und sie erreichen. Unser Personal Trainer-Team ist nicht nur EMS erfahren,  sondern ganzheitlich sportlich erfahren und wird dir darüber hinaus Hilfestellungen im Bereich  Training und Ernährung bieten. 

Mit einem individuellen Training werden wir dich jedes Mal wieder etwas mehr fordern, um das  Optimale aus dir zu holen und dich während des Trainings an deine Grenzen führen. Du wirst mehr  Spaß, Regelmäßigkeit und relevante Informationen zu deiner körperlichen Situation erhalten. Im JustFit wird  dein EMS-Training abwechslungsreich sein, damit keine Langeweile eintrudelt. Wichtiger noch:  Eintöniges und immer wieder gleiches Training (gleiche Übung, gleiche Reihenfolge), wird schnell 

reizlos und deine Muskeln machen keine Fortschritte mehr. Deshalb wird dein EMS-Training im JustFit  phasenweise gewechselt, damit dein Körper sich nicht gewöhnt und unterfordert ist. 

Deine lizenzierten Personal-Trainer im JustFit Club unterstützen dich, mit ihrem riesigen Know-how.

Bietet JustFit Ernährungsberatungen und Ernährungspläne an?2021-11-18T19:15:07+01:00

Wir im JustFit bieten dir individuelle Ernährungsberatungen und Ernährungspläne an, um dich nicht  nur sportlich zu unterstützen, sondern auch mit dem Thema Ernährung und Erholung. Mittels  medizinischer Körperanalyse finden wir deine derzeitige körperliche Verfassung heraus. Den Befund  nutzen wir, um dir genaue Informationen und Handlungsmaßnahmen zu bieten, um dein Ziel  (Abnehmen, Definition, Muskelaufbau oder gesunde Kost) zu erreichen. 

Zum einen wollen wir sicherstellen, dass wir dir das Wichtigste über das Thema Ernährung mitgeben,  anschließend werden wir bei Bedarf, einen individuellen Ernährungsplan für dich erstellen auf den du  digitalen Zugriff hast. Aktivität, Allergien, Intoleranzen uvm, werden in der Planung berücksichtigt. 

Die Ernährungsberatung, bezieht sich nicht auf ständigem Verzicht. Auch die Ernährungspläne nicht.  Wir möchten dir das Verständnis zum Thema Ernährung vermitteln, dir dein tatsächliches  “Ernährungsproblem“ erläutern und gemeinsam mit dir den Ernährungsplan ausarbeiten.

Warum JustFit-Körperwerkstatt?2021-11-18T19:15:07+01:00

Der JustFit Club ist kein Franchise Studio, wie es bei den meisten EMS-Studios der Fall ist, was uns die  Möglichkeit gibt, Kundenwünsche immer wieder aufs Neue mit aufzunehmen und sie im Studio  individuell umzusetzen. 

Du hast permanent deine Mitgliedschaft in der eigenen Hand. Bedeutet, ob Mitgliedschaft mit oder  ohne Laufzeit, du hast die Möglichkeit deine Trainingseinheiten flexibel wahrzunehmen und Pausen  einzulegen, wenn es nötig ist. 

Wir sind mehr als nur ein EMS Studio. Damit ist gemeint, dass wir die herkömmlichen EMS Übungen  zum Start und zur Eingewöhnung gerne nutzen. Nach der Eingewöhnung und Entwicklung, wird unser  innovatives Equipment einbezogen, um ein intensiveres und zielgerichtetes EMS-Training zu gestalten.  Durch unser Equipment haben wir die Möglichkeit, mehr individuelle Lösungen im Training anzubieten.  Grundsätzlich basiert unser Training auf eigenem Körpergewicht, also sehr funktionell, um Alltags  Bewegungen zu erleichtern. Unser Highlight: TRX Training System. Unser Latein ist dadurch nie am  Ende und dies unterscheidet uns vom klassischen EMS-Studios, welche eher statisch, ohne Equipment  und ohne individuelle Trainingsgestaltung arbeiten. 

Neben dem Krafttraining (EMS-Training) bieten wir als zusätzliche Trainingsmethode, das EMS-Boxen  an (EMS-Cardio). Somit habt ihr die Möglichkeit zwei unterschiedliche Trainingseinheiten pro Woche  wahrzunehmen. Beide Methoden werden von unseren lizenzierten Personal-Trainern angeleitet. Im  JustFit gibt es keine Gruppenkurse. Es sind Trainingseinheiten mit maximal zwei Personen, damit dein  Personal Trainer immer ein individuelles EMS-Training gewährleisten kann. Zu guter Letzt, runden  unsere komplexen und individuellen Ernährungsberatungen unser Konzept ab. Die  Ernährungsberatungen beinhalten die medizinische Körperanalyse und individuelle Ernährungspläne  anhand der ermittelten Ergebnisse. 

Im JustFit Club erhältst du Personal Training mit lizenzierten Trainern, die das Training individuell auf  dich anpassen, dich motivieren und unterstützen, bis wir dein Ziel gemeinsam erreicht haben. Du bist  bei uns mehr als nur eine Mitgliedsnummer. Du wirst wahrgenommen, ernst genommen und gefeiert.

Gratis Training?

Klicke auf den Button um dir ein kostenloses EMS Training zu sichern.

Jetzt anmelden
Nach oben